5 Tricks, um beim Einkaufen Geld zu sparen

Home/Allgemein, Food, Lifestyle/5 Tricks, um beim Einkaufen Geld zu sparen

Hier verraten wir euch, wie ihr durch ein paar einfache Tricks bares Geld sparen könnt, beim, ihr hört richtig, EINKAUFEN.

„Sparen“ und „Einkaufen“ – Diese Beiden widersprechen sich doch, oder? Nun ja, wie man’s nimmt. Aber betrachten wir es einmal so: Niemand kommt um das Einkaufen herum, wir alle brauchen Lebensmittel, Pflegeartikel, und (natürlich nur im äußersten Ausnahmezustand 😉 ) neue Kleider.

Dass das alles auch seinen Preis hat ist klar, doch was tun, wenn das Geld knapp ist? Vor allem wir Studenten suchen immer nach Möglichkeiten, überall wo es möglich ist an Geld zu sparen, also warum nicht beim Einkaufen anfangen?

5 Tricks um beim Einkaufen Geld zu sparen

Es sind manchmal die kleinen Dinge die Großes bewirken können. Wir haben 5 Tipps für euch, die euch garantiert dabei helfen werden, den einen oder anderen Euro zu sparen. Lange Rede, kurzer Sinn, legen wir los:

√ Tipp 1: Apps verwenden, die beim Sparen helfen

In Zeiten, in denen das Smartphone unser ständiger Begleiter ist, haben sich App-Hersteller diese Sucht zu Nutze gemacht. Es wurden tolle Apps entwickelt, die uns dabei helfen sollen, beim Lebensmitteleinkauf alle Rabatte, Sparaktionen und Coupons zu nutzen, die es gibt.

Die beiden Apps „Barcoo“ & „KaufDa“  sind unsere Favoriten.

Barcoo gibt euch durch einen integrierten Barcode-Scanner die Möglichkeit, Produkte einzuscannen, um dann aktuelle Online-Preise, Bewertungen, Testberichte und weitere Produktinformationen einzusehen. Gleichzeitig werden euch Shops in der Nähe angezeigt, die das Produkt führen, sodass ihr sehen könnt, ob es vielleicht einen Laden gibt, der es günstiger verkauft.

KaufDa ist das App-gewordene Angebotsprospekt. Hier könnt ihr Gutscheine, Coupons und Sonderangebote aller großen Shops, seien es Lebensmittelläden wie Aldi, Lidl oder Rewe oder die Elektronik-Riesen Media Markt und Saturn durchstöbern. Die App hat die praktische Funktion, euch automatisch über neue Angebote eurer Favoriten zu informieren, und euch vor Ablauf eines Angebots rechtzeitig zu benachrichtigen.

Lasset das Sparen beginnen!

√ Tipp 2: Kopf runter bei der Lebensmittel-Wahl

Sparen am Supermarktregal

Schaut beim Einkaufen nicht immer nur auf Augenhöhe die Produktauswahl im Regal an, sondern geht am besten mit gesenktem Kopf durch die Regalzeilen.

Warum? Ganz einfach: Supermärkte sind strategisch konzipiert. So sind die teuren Lebensmittel so platziert, dass wir sie am Einfachsten wahrnehmen, auf Augenhöhe und in greifbarer Nähe. Ich habe über die Jahre jedoch bemerkt, dass es meist mehrere Marken zu einem Produkt gibt. Und siehe da, ganz unten oder ganz oben im Regal tummeln sich die günstigeren Produktvarianten. Meistens unterscheiden sich diese nicht wesentlich von den teureren Produkten, und tun’s genau so.

Also, Augen auf beim Käsekauf und schon kann ganz einfach Geld gespart werden, ohne zu verzichten 🙂

√ Tipp 3: An Cashback-Programmen teilnehmen

Viele kennen ihn, aber noch nicht alle sind auf den Spar-Zug aufgesprungen. Die Rede ist von Cashback-Programmen, die es uns ermöglichen, gemessen am Ausmaß unserer Einkäufe eine Rückerstattung in Form von Geld, Prämien, Geschenken, usw. zu bekommen.

Es gibt Cashback-Programme in zahlreichen Varianten. Die wohl bekannteste ist Payback. Payback ist ein Bonusprogramm mit mittlerweile über 600 Partnern, bei denen sowohl online als auch offline Punkte gesammelt werden können. Diese Punkte könnt ihr euch später in Form von Gutscheinen ausbezahlen lassen. Je mehr eingekauft wird, desto höher (logischerweise) die Anzahl gesammelter Punkte.

Wie man bei Payback mitmachen kann: Einfach eure Daten angeben und ihr erhaltet eure Paybackkarte. Das mag fragwürdig für den ein oder anderen klingen aber Hand aufs Herz: Weiß Google nicht schon sowieso alles über uns?

Für alle Online-Shopper ist Shoop genau das richtige Programm, denn hier bekommt ihr bares Geld auf euer Konto erstattet, wenn ihr bei einem der Partner, wie Zalando oder Ebay, über Shoop einkauft.

√ Tipp 4: Listen erstellen

einkaufszettel

Nun zu den etwas einfacheren Tipps, aber wie sagt man, aus weniger wird manchmal mehr 😉 In diesem Fall meine ich mit mehr: Mehr Geld am Ende des Monats.

Ein einfacher Tipp, den ich für mich entdeckt habe: Vor dem Einkaufen eine Liste mit denjenigen Dingen zu erstellen, die ich brauche. Sei es für den Wocheneinkauf oder für ein bestimmtes Rezept (Ideen für schnelle und leckere Rezepte gibt es hier). Ich schreibe mir immer auf, was und vor allem wie viel ich davon brauche.

Egal, ob ihr das nun klassisch auf einen Einkaufszettel oder in der Notizfunktion eures Smartphones tut: Tut es! Denn wer sich vorab überlegt, was er/sie überhaupt benötigt, beugt der Versuchung vor, beim Schlendern durch die Regale wahllos all das einzupacken, wonach die Gelüste stehen. Womit wir schon beim nächsten Tipp wären…

√ Tipp 5: Niemals hungrig einkaufen gehen

Hungrig

Diesen Tipp kennen wohl die meisten, und doch tun wir es immer wieder. Aber lasst euch gesagt sein: Geht niemals, aber wirklich N-I-E-M-A-L-S mit leerem Magen einkaufen. Ich würde es nicht sagen, wenn es nicht wirklich ernst wäre. Bei einem „hungrigen Einkauf“ sind schon die skurrilsten Dinge im Einkaufswagen gelandet.

Das liegt daran, dass wenn wir Hunger haben plötzlich alles nach einem Gourmet-Gericht aussieht. Deswegen müssen wir es natürlich sofort einpacken, denn jetzt warten wir schon auf unser Essen und quälen uns mit einem grummelnden Magen durch die Regale; da muss es schon was riiiichtig Gutes sein. Der Gourmet-Faktor endet meist schon an der Kasse, wo wir einen viel zu hohen Betrag auf dem Display sehen, um anschließend zuhause festzustellen, dass die Dinge die man eben eingekauft hat, unbrauchbar für jede Art von Mahlzeit-Zubereitung sind.

Deswegen Kinder, befolgt Tipp 4 und 5 und ihr müsst nie mehr versuchen, brasilianische Dosen-Bohnen in eine Mahlzeit zu verwandeln.

Ihr seht also, mit ein paar einfachen Tricks funktioniert es wirklich: Man kann beim Shoppen Geld sparen ♥

By | 2017-05-19T11:08:12+00:00 17. September 2016|Allgemein, Food, Lifestyle|0 Comments

About the Author:

Singer ?? Traveler ? Student ?

Leave A Comment