YouTube Live: Wie regelt Ihr Einkauf und Putzen in Euren WGs?

Home/Allgemein, Lifestyle, Travel/YouTube Live: Wie regelt Ihr Einkauf und Putzen in Euren WGs?

 

In unserer ersten YouTube-Live-Übertragung sprechen wir über den Einkauf und das Putzen in WGs. Hierbei haben wir gemeinsam mit unseren Teilnehmern erörtert, welche Methoden angewendet werden, um diese Themen in den jewiligen WGs zu regeln.
Hier findet Ihr eine kleine Zusammenfassung über alle wichtigen Aussagen.

Teilnehmer

Leslie Adam:
Leslie ist 24 Jahre alt und lebt seit 2,5 Jahren in einer 6er WG. Sie studiert Kommunikation und Medienmanagement und finanziert ihr Studentenleben mit einem Werkstudentenjob bei billiger.de.

Stefanie Friedrich:
Stefanie ist 26 Jahre alt und studiert momentan Tourismusmanagement in Heilbronn. Sie wohnt mittlerweile seit 3 Jahren in einer 3er WG, in der die Mitbewohner oft gewechselt haben.

Natalie Friedrich:
Nate ist 22 Jahre alt und wohnt seit 4 Jahren in einer 2er WG (Villa Di Ansalie) zusammen mit mir (Hansi). Sie arbeitet bei Define Media als Social Media Managerin, um sich ihr Studentenleben zu finanzieren. Ihre Motivation, in einer WG zu leben, ist einmal der Kostenfaktor und sie findet es langweilig, alleine zu leben.

Anselm Bellia:
Ich bin heute der Gastgeber von unserem YouTube Live. Ich bin 23 Jahre alt und habe zusammen mit Nate die Villa Di Ansalie vor 4 Jahren gegründet. Momentan arbeite ich als Social Media und Inbound Marketing Manager bei Target Training.

Wie regelt Ihr den Einkauf in Euren WGs?

Leslie:
Bei uns in der WG hat jeder ein eigenes Fach im Kühlschrank und jeder kauft seine Lebensmittel selber ein. So umgehen wir, dass irgendwer anderen Leuten aus Versehen etwas weg isst.
Allgemeine Sachen, wie Öl, Putzmittel oder Klopapier, teilen wir gemeinsam auf. Wir führen eine Liste, auf der alle fehlenden Sachen aufgeschrieben werden und jeder geht mal einkaufen. Auf einer zweiten Liste wird dann eingetragen, wer was bezahlt hat und am Ende des Semsters machen wir eine Abrechnung, sodass niemand zu viel gezahlt hat. Bisher hat das sehr gut geklappt und es gab keine großen Beschwerden.

Natalie:
Wir haben von Anfang an festgestellt, dass wir ähnliche Essensgewohnheiten haben und beschlossen, alles gemeinsam zu nutzen und einzukaufen. Somit gibt es keine Einteilung im Kühlschrank (eheähnliche Zustände, wie es meine Eltern zu sagen pflegen 😉 ).

Als kleines Helferlein benutzen wir die App Flatmate (Android & Apple), in die man Einkäufe eintragen kann und die daraufhin genau berechnet, wer wem was schuldet. Das läuft bisher sehr gut, auch wenn mal Sachen gekauft werden, die der andere nicht mag. Ich steh z.B. total auf Nutella dafür frisst Hansi jeden Tag Chips 😉

Steffi:
Bei uns gab es bisher viele verschiedene Varianten, da unser dritter Mitbewohner oft gewechselt hat. Mit Julia wohne ich bereits von Anfang an zusammen und teile mit ihr auch Essen und Einkauf. Da geht jeder mal einkaufen, dabei achten wir auch nicht auf jeden Euro, sondern machen es ungefähr ausgeglichen. Der dritte Mitbewohner hat meist alleine Sachen für sich gekauft, da wir bspw. auch schon Berufstätige hatten, die dann nur eine Mahlzeit am Tag zuhause zu sich genommen haben.

Tipps zum Einkaufen / Essen zubereiten

Apropos Essen: Wir haben auf unserem Blog z.B. Tipps zum billig Einkaufen, was vor allem praktisch für Studenten ist, da ja meist das Geld zum Ende des Monats knapp werden kann 😉 Oder schaut Euch unsere SnapChat-Story an mit Tipps und Tricks zum billigen (oder sogar kostenlosen) Einkaufen.

Natalie:
Wir haben auch tolle Rezeptideen, wie bspw. 2 Rezepte für OnePot Pasta und ein Video zum Nachkochen:

Wie geht Ihr beim Putzen in Euren WGs vor?

Natalie:
Bei uns ist das relativ entspannt. Wir haben eine einfache Regel: Einmal die Woche wird die ganze Wohnung gestaubsaugt und gewischt. Somit ist jeder alle 2 Wochen mit Putzen dran. Das Bad putzt Hansi (habe bisher noch nie ein Bad geputzt 😉 ) und ich kümmere mich um die Küche und hauptsächlich ums Kochen, da Hansi nicht gerade ein begeisterter Koch ist 😉

Leslie:
Also bei 6 Leuten in einer WG muss man das sehr gut koordinieren. Da kann nicht jeder mal putzen, wann er gerade Lust hat. Ein ehemaliger, schlauer Mitbewohner hat hierzu einen Putzplan entwickelt: Der besteht aus 2 Scheiben, die gegeneinander gedreht werden können. Auf der einen Scheibe stehen die Namen der Mitbewohner und auf der anderen die Dienste und Räume, die erledigt werden müssen. Und immer bis Dienstag 24 Uhr müssen alle Dienste erledigt worden sein. Als Strafe muss bei Nichterledigen für die ganze WG gekocht werden. Da unsere WG sehr männerlastig ist, klappt diese Regelung dann auch sehr gut 😉
Diskussionen gibt’s oft über den Grad der Sauberkeit, aber bisher konnten wir immer alles klären.

Vorlage einen Putzplan für Eure WG

Inspiriert von Leslies tollem Putzplan haben wir einen Scheiben-Putzplan gebastelt. Die Vorlage könnt Ihr Euch hier herunterladen und dann Euren Putzplan selber basteln (einfach Bild anklicken und downloaden):

putzplan-pic-vorschaubild-wg

 

Steffi:
Bei uns gab es aufgrund des öfteren Mitbewohnerwechsel auch beim Putzen verschiedene Varianten. Am Anfang gab es noch einen Putzplan mit verschiedenen Kategorien, wie Bad, Wohnzimmer, Küche und Mülldienst. Nach einer Weile wurde der Plan jedoch nicht mehr eingehalten und es wurde immer alles ungefähr jede Woche eingeteilt.
Meiner Erfahrung nach mussten die männlichen Mitbewohner eher nochmal ans Putzen erinnert werden 😉 Bzw. die Sauberkeitsauffassung war meist das größte Problem in unserer WG bisher.

Vielen Dank für die Teilnahme an unserer YouTube-Live-Übertragung 🙂

Wie hält Ihr es mit dem Putzen und Einkauf in Eurer WG? Lasst es mich einfach in den Kommentaren wissen.
Euer Hansi.

By | 2017-05-19T11:08:12+00:00 14. Oktober 2016|Allgemein, Lifestyle, Travel|0 Comments

About the Author:

Hansi Social Media & Inbound Marketing Manager ? Travel ? Tech ? Social Media ? SnapChat: FuocodAngelo ? Twitter: abFuoco ? OnePlus One & iPhone 6S Plus #Bangkok #Berlin #Karlsruhe #Saarbrücken ?? ?? ?? www.anselm-bellia.de

Leave A Comment